Immer schön den Durchblick haben

Streifenfrei und Spaß dabei…

Auch „Fenster putzen“ muss gelernt sein.

 

 

Damit wir im alltäglichen Horttrubel stets den Durchblick behalten, geht’s mit Lappen, Glasreiniger und Abzieher dem Fensterdreck an den Kragen.

BilderWelt

Auf einem neuen Roll-up für den Hort ist eines der Kinder beim Osternestbauen zu sehen. Viele Hortkinder kommen vorbei und schauen sich das zwei Meter hohe Foto an. – Und eine fragt, ob sie nicht auch etwas beitragen dürfte – Bilder z.B.,  Aquarellmalerei.

Und so wird uns Anikas BilderWelt begleiten auf dem Blog.

 

Ganz praktisch – sogar Krawatten binden!

Die Reihe der praktischen Dinge war ganz schön lang: Vom „schönen Schmutz“ kehren bis zum Krawatten binden, was sich die Kinder selbst gewünscht hatten und mit großer Begeisterung geübt haben.

 

 

Übungen des praktischen Lebens

„Übungen des praktischen Lebens“ – klingt seltsam. Was soll das sein? Und wozu ist es gut? Die erste Antwort: Schuhe putzen, Schleife binden, kehren, Türen leise schließen … alles, was wir als tägliche und selbstverständliche Fertigkeiten brauchen, ohne darüber nachdenken zu müssen.

Die zweite Antwort: Mit den „Übungen des praktischen Lebens“ soll dem Kind zu größerer Selbständigkeit und damit zum Aufbau eines Selbstbewusstseins verholfen werden. Das Kind hat die Möglichkeit in Ruhe und losgelöst vom Alltagsstress, die für die eigene Selbstständigkeit im Alltag erforderlichen Fertigkeiten einzuüben. Die Übungen des praktischen Lebens eignen sich auch besonders gut dafür, die eigene Motorik zu entwickeln und zu fördern, die Umgebung bewusst wahrzunehmen und lernen Initiative zu ergreifen und Verantwortung zu übernehmen.

Im Hortjahr 2016/17 standen diese Übungen bei uns im Zentrum des Tuns – auch weil wir uns anlässlich des zehnjährigen Hort-Jubiläum auf die Basics rückbesinnen:   „back to the roots“ als Ausgangspunkt einer neuerlichen Positionsbestimmung in einer gewandelten Welt.

Hallo schöne Welt!

Wir entdecken dich Tag für Tag. In unserem Monte-Hort in Lauf an der Pegnitz. Wir sind Kinder aus verschiedenen Lerngruppen und aus den Jahrgangsstufen 1 bis 4. Und wir wollen, dass du, Welt, uns entdeckst. Wir machen nämlich viele spannende Sachen – aber das musst du jetzt selber Stück für Stück herausfinden. Wir berichten. So, wie es uns gefällt.